Get Adobe Flash player

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Hashish International Travel Service nachfolgend kurz HITS genannt.

• Für alle Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich nachfolgende Geschäftsbedingungen. Das gilt auch, wenn der Vertragspartner ausdrücklich auf seine Geschäftsbedingungen verweist oder den Auftrag zu seinen Bedingungen platziert. Abweichende Vereinbarungen müssen schriftlich von uns anerkannt werden, ansonsten sind diese für uns unverbindlich.

• Die Angebote von HITS sind freibleibend. Ein Vertrag zwischen HITS und dem Kunden kommt erst nach schriftlicher Bestätigung durch HITS zustande. Das gilt auch für mündliche oder telefonische Zusagen und Vereinbarungen. Bei einem Rücktritt vom Vertrag ist eine Entschädigung von 30% der Auftragssumme zu entrichten. Der Nachweis eines höheren oder niedrigeren Schadens bleibt davon unberührt.

• Alle Preise verstehen sich als Netto-Preise zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Drei Wochen vor Servicebeginn wird eine Anzahlung fällig, die in etwa 50% des erwarteten Gesamtrechnungsbetrages entspricht. Rechnungen sind sofort nach Rechnungsstellung rein netto ohne Abzüge zahlbar. Die Auftragsdurchführung ist vom fristgerechten Eingang der À-Kontozahlung abhängig und bei Fristüberschreitung in das Ermessen von HITS gestellt. Der Restbetrag wird mit Eingang der Endabrechnung fällig. HITS behält sich die Annahme von Schecks ausdrücklich vor. Die Annahme erfolgt nur zahlungshalber. Bei Überschreitung des vereinbarten Zahlungstermins treten, ohne dass es einer Mahnung bedarf, die Verzugsfolgen ein. Verzugszinsen werden in Höhe der banküblichen Kontokorrentzinsen erhoben. Bei Überweisung aus dem Ausland werden die anfallenden Abwicklungsgebühren für Bankverkehr dem Kunden belastet.

• Der Kunde haftet für Schäden und Abhandenkommen von Mietgegenständen. Die Haftung beginnt mit der Abnahme und endet mit dem vereinbarten Abholungstermin. Bei Totalschaden oder Verlust hat der Kunde den Wiederbeschaffungswert (Neupreis) zu ersetzen.

• Lieferungen und Leistungen werden pünktlich zum vereinbarten Termin erbracht. Geringfügige Verspätungen berechtigen den Kunden nicht zur Annahmeverweigerung. Soweit die Verspätung nicht geringfügig ist, aber das Interesse des Kunden an der Lieferung und Leistung hierdurch nicht entfallen ist, ist er zur Abnahme verpflichtet. Lieferverzug tritt nicht ein im Falle höherer Gewalt. Geringfügige Abweichungen von der Beschaffenheit der zu liefernden Ware sind zulässig, soweit diese nicht ausdrücklich als verbindlich zugesichert worden sind.

• HITS haftet für eigenes Verschulden oder das seiner Erfüllungsgehilfen nur bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten.

• Sollte eine der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen davon unberührt.

• Von HITS gelieferte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung deren Eigentum. Weder der Kunde noch HITS dürfen Mitarbeiter des Vertragspartners während oder nach der Vertragsdauer abwerben.

• Gerichtsstand national und international ist ausschließlich Karlsruhe. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

• Gültig ab dem 01.10.2011